( H O L Z F Ä L L E N   2      N o v . 2 0 0 7 )



... und überlegte erst mal, ob es ihm nicht zu gefährlich wäre, die beiden Bäume abzuschneiden, denn wenn sie in die falsche Richtung fallen, dann fallen sie auf das Dach der Cabana - klar, das ist ja auch der Grund, weshalb wir uns überhaupt dazu durchgerungen haben, die schönen alten Bäume fällen zu lassen. Wenn Sturm war, hatte ich immer Angst, dass irgendwann mal ein großer Ast auf das Hausdach knallt.

Irgendwann war dann aber die Entscheidung gefallen, und Franciso ging an die Arbeit. Mit der großen Motorsäge schnitt er von der Leiter aus erst einmal die großen Äste ab, die auf jeden Fall in Richtung Wiese fallen würden. Das war relativ einfach. Es blieben aber bei beiden Bäumen zwei Äste - jeder davon so dick und lang wie ein eigener Baum. Diese beiden Äste konnten nur mit Hilfe eines Stahlseiles und eines Traktors dazu bewegt werden, auch in die richtige Richtung zu fallen.

Auf dem Bild ist die Arbeit schon getan: Ein großer Ast ist mitten in den Garten gefallen, die anderen auf die Wiese oder in die Haselnusssträucher.



Nach dem Baumfällen - Asturien November 2007



klicken klicken zum Anfang       klicken zurück             weiter klicken

schöne Fotos gibt es zu sehen bei Roswitha Mecke:
. ein Verweis auf den anderen Teil meiner Homepage
.