Schneespaziergang Januar 2010

<< Zurück zur Startseite

Es hat, was im Rheinland ja nicht so häufig vorkommt, geschneit. Sieht schön aus, vor allem, wenn man von drinnen nach draußen guckt. Aber irgendwann muss man ja auch bei grauem Dauerwinterwetter aus dem Haus, also haben wir am 4. Januar einen Spaziergang gemacht. Minus 4 Grad, das ist für den winterungewöhnten Flachlandbewohner schon sehr kalt, .... ... vor allem, wenn es an Wintergarderobe fehlt. So stellen sich alle mal zwecks Photo auf den Weg, .... ... und lächeln tapfer.
Es geht zum Papsthügel, man sieht ihn schon von ferne, und man sieht auch, wie grau-dunkel es ist. Gesichter und Figuren werden in den Schnee gemalt, ... ... der Hügel kommt so aber nicht näher, nur der kalte Wind wird unangenehmer. Irgendwann ist das Kreuz erreicht, vor uns war heute noch niemand hier oben. Ach, was ist es in der Ferne doch so schön!
Hier frieren sogar die Heiligen Drei Könige, z. B. dieser hier. Die neuen Rastplätze sind mit diesem Photo auch dokumentiert, ... aber dann geht es schnurstracks zurück an den Ofen.

Galerie erstellt mit HomeGallery 1.4.10